Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Serengeti darf nicht sterben / Kein Platz für Tiere

Verkaufsrang3971inNaturwissenschaften
5
FilmDVD
Deutsch
Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie sind die Tierfilmklassiker von Prof. Dr. Bernhard Grzimek. Fesselnde und lehrreiche Fernsehstunden für alle Generationen sind mit dieser DVD garantiert.

Produkt

KlappentextEin ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie sind die Tierfilmklassiker von Prof. Dr. Bernhard Grzimek. Fesselnde und lehrreiche Fernsehstunden für alle Generationen sind mit dieser DVD garantiert.
ZusammenfassungAm 24.04.2004 wäre Prof. Bernhard Grzimek 95 Jahre alt geworden. Grzimek war der Wegbereiter des modernen Naturschutzes. Mit seiner Fernsehserie "Ein Platz für wilde Tiere" warb er unermüdlich für sein Anliegen. Eigentlich Veterinärmediziner, füllte er in seinem Leben viele Berufe gleichzeitig aus: Direktor des Zoologischen Gartens Frankfurt/Main, TV-Moderator, Herausgeber der Zeitschrift "Das Tier", Beauftragter für Natur- und Umweltschutz der BRD unter Willy Brandt und Autor von knapp 30 Buchpublikationen. Beide Filme wurden hoch prämiert, unter anderem mit zwei Goldenen Bären und 1959 (in direkter Konkurrenz zu Walt Disneys "Die Wüste lebt!") mit dem Oscar - bis heute der einzige Oscar für einen Dokumentarfilm, der nach Deutschland ging. "Kein Platz für wilde Tiere" (1956) Legendärer Dokumentarfilm, der sich eindringlich für die Rettung der Tierschutzgebiete in Afrika einsetzt. In beeindruckender Farbgestaltung und Kameraarbeit wird die zerstörerische Kraft der Zivilisation ergreifend dargestellt. Eine tierkundlich hochinteressante Warnung, die heute mehr denn je Bedeutung hat. "Serengeti darf nicht sterben" (1959) Der geniale Doku-Klassiker aus der afrikanischen Serengeti-Steppe setzt sich für sinnvollen Tierschutz ein und berichtet spannend und mit einem großen Informationswert von der wissenschaftlichen Voraussetzung für ein besseres Miteinander unter den Lebewesen. Der unerreichte Meilenstein des Tierfilms wurde zu Recht 1959 preisgekrönt mit dem Oscar für den besten Dokumentarfilm. Die fesselnden Jagdszenen aus der Savanne bleiben bis heute vorbildhaft für das Genre. Doch für die faszinierenden Bilder zahlte Grzimek einen hohen Preis: Sohn Michael verunglückte während des Drehs tödlich. Als Bonus gibt es beide - technisch überarbeiteten - Filme auch mit englischsprachiger Tonspur sowie einer Bildergalerie mit über 30 umwerfenden Fotografiken aus/von den Dreharbeiten - zur Verfügung gestellt von der Bildagentur, die Bernhard Grzimeks Enkel Christian leitet.
Details
ISBN/EAN978-3-89945-721-6
Weitere ISBN/GTIN0602498199312
ProduktartFilm
EinbandartDVD
Erscheinungsjahr2004
Erscheinungsdatum23.08.2004
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1367952

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Inhalt/Kritik

Inhaltsverzeichnis- Bildergalerie

Autor

Bernhard Grzimek, am 24. April 1909 in Neisse geboren und am 13. März 1987 in Frankfurt am Main gestorben, schloß sein Studium der Veterinärmedizin und Zoologie 1932 in Berlin mit der Promotion ab. Nach dem Krieg wurde er Universitätsprofessor und übernahm die Leitung des Frankfurter Zoos. Für seinen Dokumentarfilm »Serengeti darf nicht sterben« erhielt er als erster Deutscher den Oscar. Legendär wurde seine Fernsehserie »Ein Platz für Tiere«, die ab 1956 in 175 Folgen ausgestrahlt wurde. Grzimek gilt bis heute als einer der erfolgreichsten deutschen Naturschützer und Tierfilmer.
Weitere Artikel von
Grzimek, Bernhard
Serengeti darf nicht sterben
Serengeti darf nicht sterben / Kein Platz für Tiere
Serengeti darf nicht sterben/Kein Platz ... (HD)
Serengeti darf nicht sterben
Mein Leben