Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Im Netz der ,Nazi-Jäger'

Wie Gutmenschen den Begriff ;Nazi' missbrauchen
Verkaufsrang9inSonstige Schulbücher
5
BuchKartoniert, Paperback
276 Seiten
Deutsch
epubli2019
Nach Jahren der Beschimpfung ist es Autor Erik Kothny einfach leid, sich dem Diktat der NAZI-Keulen-Schwinger zu unterwerfen.
Bis zur Grenzöffnung, kümmert er sich der Major und Journalist kaum um Politik. Doch als Bundespräsident Joachim Gauck Deutschland in hell und dunkel teilt, muss auch er Farbe bekennen.
Das sogenannte Hell-Deutschland ist ihm zu verlogen, obwohl er mit seinen Adoptionen und Hilfsprojekten eigentlich gut ins helle gepasst hätte.
...mehr

Produkt

KlappentextNach Jahren der Beschimpfung ist es Autor Erik Kothny einfach leid, sich dem Diktat der NAZI-Keulen-Schwinger zu unterwerfen.
Bis zur Grenzöffnung, kümmert er sich der Major und Journalist kaum um Politik. Doch als Bundespräsident Joachim Gauck Deutschland in hell und dunkel teilt, muss auch er Farbe bekennen.
Das sogenannte Hell-Deutschland ist ihm zu verlogen, obwohl er mit seinen Adoptionen und Hilfsprojekten eigentlich gut ins helle gepasst hätte. Doch dieses Hell-Deutschland war ihm suspekt: Illegale Grenzöffnungen, Zensurgesetz, Verfolgung Andersdenkender, Lügen durch die Regierung, Gesetzesbruch...
Nein, er wählt Dunkeldeutschland, weil es ehrlicher ist.
Zwar auch nicht ideal, aber dort findet er Mitmenschen, die um Demokratie bemüht sind - und für ihr Engagement Verfolgung und Diskriminierung in Kauf nehmen.
Das Buch von Kothny will keine Analyse a la Sarrazin sein. Der Autor war Fernsehjournalist und ist es daher gewohnt, komplizierten Sachen auf den Grund zu gehen und für den Normal-Fernsehzuschauer einfach und verständlich zu formulieren.
Das tut er auch hier: Immer wieder lässt er seine Texte durch ein Programm laufen, das ihm anzeigt, wie verständlich der Text ist. Erst wenn die Verständlichkeit auf "Boulevard" ausschlägt, ist er zufrieden.
Natürlich gäbe es mehr zu berichten, als im Buch steht, aber Kothny greift nur die Themen auf, zu denen er persönlichen Bezug hat. Das macht es authentisch - von Nazi-Beschimpfungen angefangen, bis zur Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft.
ZusammenfassungNormalbürger trauen sich kaum noch ihre Meinung zu sagen, ohne an den Pranger gestellt zu werden. Und auch die Presse hat es verlernt, die Regierenden kritisch zu begleiten.
Details
ISBN/EAN978-3-7485-0108-4
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum09.01.2019
Seiten276 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.15603666

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Autor

Kothny, Erik
Geboren 1940 in Troppau. Als Kind flieht er mit den Eltern vor der Roten Armee aus dem Sudetenland nach Österreich. Nach dem Abi, Major der Bundeswehr, später Journalist. Zwei thailändischen Adoptivsöhne, eine Tochter Wohnort Banglamung / Thailand
Weitere Artikel von
Kothny, Erik
Im Netz der ,Nazi-Jäger'
Plädoyer für ein sterbendes Volk
Schandurteil im Namen des Volkes
Deutschland, es brennt
Deutschland, es brennt